club_aktiv Der Club Aktiv


Der Club Aktiv ist ein Überregional tätiger Selbsthilfeverein für Menschen mit und ohne Behinderung mit Hauptsitz in Trier. Unsere Ziele sind die Inklusion und das gleich-berechtigte Zusammenleben aller Menschen und der Abbau von Barrieren jeglicher Art. Wir handeln nach folgenden Leitsätzen: „Hilfe zur Selbsthilfe“  und „Ambulant vor stationär“.
Der Club Aktiv ist mit Teams aus dem Fachbereich Jugend und Beruf an der Lina-Pfaff-Realschule plus vertreten. Dabei werden folgende, von der Agentur für Arbeit geförderte Projekte durchgeführt:

Erweiterte Vertiefte Berufsorientierung (VBO)

Die erweiterte vertiefte Berufsorientierung beginnt im 2. Halbjahr der 7. Klasse und begleitet die Schüler und Schülerinnen bis zum 2. Halbjahr der 8. Klasse. Sie findet im Rahmen vom Arbeitslehreunterricht statt und wird mit den Lehrkräften entsprechend abgestimmt. Die Teilnahme ist für Schüler/-innen und Schule kostenfrei und wird außerdem über den ESF finanziert.

Unser Vorgehen:

  • Durch Betriebserkundungen lernen die Jugendlichen Tätigkeiten und Anforderungen verschiedener Berufe kennen.
  • Durch gemeinsame Veranstaltungen mit der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer machen sich die Schülerinnen und Schüler ein breites Bild von den Möglichkeiten des regionalen und überregionalen Arbeitsmarktes.
  • Durch verschiedene Übungen erfahren die Jugendlichen mehr über ihre Stärken und entwickeln diese weiter. Sie erhalten die Möglichkeit, ihre eigenen Fähigkeiten auch praktisch zu erproben.
  • Durch Bewerbungstrainings lernen die Jugendlichen die wesentlichen Elemente des Bewerbungsablaufes kennen.
  • Durch die Entwicklung von „Zukunftshäusern“ machen sich die Jugendlichen Gedanken über ihre berufliche Zukunft.
  • Durch den Einsatz (auf freiwilliger Basis) verschiedener Testverfahren zur Testung von Stärken und Interessen können die Schüler/-innen ihre eigenen Fähigkeiten besser einschätzen und bekommen ein erstes Bild von ihren beruflichen Möglichkeiten.

 

Berufseinstiegbegleitung (BerEb)

Die Berufseinstiegsbegleitung wird aber der 8. Klasse angeboten und die Schüler/-innen und Schüler werden bis in das 1. Halbjahr der Ausbildung begleitet. Die Teilnahme ist für Schülerinnen und Schüler kostenfrei.
Ziel ist es, Jugendliche als persönliche Ansprechpartner/-innen zu unterstützen und zu begleiten, um die Eingliederung in eine berufliche Ausbildung zu erreichen und zu stabilisieren. Die  Berufseinstiegsbegleitung soll dazu beitragen, insbesondere die Chancen der Schüler/-innen auf einen erfolgreichen Übergang in eine betriebliche Ausbildung deutlich zu verbessern.

Zu den wichtigsten Aufgaben gehört die Unterstützung bei der:

  • Erreichung des Abschlusses einer allgemeinbildenden Schule (keine Nachhilfe)
  • Berufsorientierung und Berufswahl
  • Ausbildungsplatzsuche
  • Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses
  • Die Jugendlichen werden hierbei individuell von ihren Berufseinstiegsbegleitern/-innen betreut, die in engem Kontakt  mit den Lehrkräften, Eltern/Erziehungsberechtigten und weiteren Netzwerkpartnern (z.B. Berufsberatung, Sozialarbeit, Betrieben, etc.) stehen.
    Des Weiteren bietet der Club Aktiv in Kaiserslautern an:
  • Modulare Angebote für Schulen, Projekttage und Lehrkräftefortbildungen
  • Individueller Service für Betreuung und Assistenz (Kindergarten- und Schulassistenz)
  • Unterstützte Beschäftigung (UB) oder oder Ausbildung-Qualifizierung-Assistenz (AQA)
  • unterstützende Hilfen für Familien
  • Jugendtreff und Freizeitangebote
  • Projekte zur Herstellung der individuellen Beschäftigungsfähigkeit
  • Vermittlungsorientiertes Integrationsprojekt für Menschen im Sozialhilfebezug (VIP)
  • Diagnose der Arbeitsmarktfähigkeit besonders betroffener behinderter Menschen (DIA-AM)
  • Kinderschutzfachkraft gemäß § 8a SGB VIII

Weitere Informationen unter:
www.clubaktiv.de
http://www.abc.clubaktiv.de/